Im Jahre 1980 tritt Dieter Hoth in das in das von seinem Vater, Heinz Hoth, 1958 gegründete Unternehmen Hoth Tiefbau GmbH & Co. KG mit ein. Dieter Hoth baut mit seiner Ehefrau Andrea das Familienunternehmen zu einer erfolgreichen Kabel- und Rohrleitungsbau-Gruppe mit derzeit 10 Standorten und über 500 Mitarbeitern aus. Die Eheleute Hoth haben in der Familie keine geeigneten Nachfolger und wollen daher die Stiftung zum Träger der Unternehmensgruppe machen. Ein Erhalt der Firmen ist, soweit wie möglich, ihr Wunsch.